PortalPortal  StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Topsites
Bitte klickt auf die Banner und Votet somit für uns. Helft mit Azotic bekannter zu machen!


Vote
Dolleys Top100
Animexx Topsites
November 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
KalenderKalender
Statistik

Teilen | 
 

 Die Schule Sunlight

Nach unten 
AutorNachricht
Kagami
Azotic
Azotic
avatar

Anzahl der Beiträge : 505
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 25
Ort : Japan <3333

BeitragThema: Die Schule Sunlight   Sa 27 Nov - 19:52

Wenn ihr hier schreibt befindet ihr euch in der Schule.
Da ihr im alter zwischen 16 und 19 seit dürft ihr zwischen diesen Klassen wählen:

9 a/b/c
10 a/b/c
11 a/b/c
12 a/b/c

Auch gibt es hier einen Schulhof und verschiedene Untterrichts Räume.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Azotic
Azotic


Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   So 28 Nov - 18:01

Reid:



Mürrisch betrat ich den Schulhof und vermied tunlichst alle anderen Leute darauf. Natürlich entging es mir nicht, dass ich angestarrt wurde. Wie immer. Kleidung wie ich sie trug war in den bürgerlichen Orten kaum zu sehen und allgemein verpönt. Meine Haarfarbe tat ihr übriges. Natürlich hatten sie im Militär versucht mir die Haare zu schneiden. Oder zu färben. Aber nicht mal eine Stunde später waren die Haare wieder wie vorher. Extrem schnelles Wachstum und färben können sie sich scheinbar auch von alleine. Immerhin gefallen mir meine Haare so, man stelle sich vor dass ich seit meiner Kindheit mit Haaren rumlaufen müsste, die mir nicht gefallen würden. Innerlich lachte ich kurz auf. Die Vorstellung war zu köstlich.

Abermals spürte ich die Blicke in meinem Rücken. Fing schonmal gut an. Ein neuer Aussenseiter war an der Schule angekommen.
Hoffentlich ist meine Klasse etwas toleranter. Oder auch nicht. Im Grunde war es mir egal, ich wollte sowieso keine Freundschaften schliessen.
Ich setzte mich auf eine kleine Bank auf dem Schulhof und starrte betrübt nach oben an die Glaskuppel. Welche Jahreszeit hatten wir eigentlich? In der Kuppel gab es keine Jahreszeiten. Schnee hat man hier seit der Errichtung keinen mehr gesehen. Regen gibts im Gewächshaus. Alles was es hier gab, war künstlich erzeugte, warme Luft und eine immergleiche Beleuchtung. Kein Wunder schluckten so gut wie alle Arbeiter Anti-Depressiva.
Das war der Preis. Der Preis für unsere Sicherheit. Denn die Dayze kamen nie hierher. Das Regime wusste sowieso nicht, wie man einen unsichtbaren Feind bekämpfen sollte. Im Militär hat man uns Aufnahmen von Dayze gezeigt, um ihre Unsichbarkeit zu demonstrieren. Anschliessend wurde ich zum Arzt geschickt, weil ich eine Kreatur auf dem Filmmaterial gesehen hatte. Warum auch immer ich das damals tat.

Eine Beobachtersonde tauchte auf dem Schulhof auf. War ja klar. Selbst im Armenviertel hörte man davon, dass diese Sonden alles und jeden überprüften, vermutlich auch die Anwesenheit der Schüler. Ich war so in Gedanken versunken, dass ich nicht sofort bemerkte, dass sie Sonde ein paar Zentimeter vor meinem Gesicht schwebte und mich abscannte. Eine blecherne Stimme ertönte daraus: "Reid Clay - 19 Jahre - Armenviertel"
Die umstehenden Schüler begannen bereits zu kichern.

Grossartig. Einen solch tollen ersten Schultag hatte nicht mal ich mir ausgemalt...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ithias
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 24
Ort : dort draußen irgendwo

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   So 28 Nov - 18:27

Ithias:

Ich stieg aus dem Bus aus, und betrat den Schulhof. Das gleiche Chaos mit passend hohem Lärmpegel wie immer schlud mir entgegen. Ich ging zu dem Ort an dem sich einige andere Schüler aus meiner Klasse immer versammelten. Ich wurde begrüßt, begrüßte, und begann ein wenig mit den üblichen Gesprächspartnern zu reden. Ich konnte sie nicht wirklich Freunde nennen, gute Bekannte traf es eher.
"Sag mal Theo, was hatten wir eig. als Hausaufgaben auf?" stellte ich meine übliche Frage. "Lass mich raten, du hast sie wieder nicht gemacht, oder?" "Warum sollte ich auch, meine Leistungen reichen doch aus... selbst Latein hab ich noch ne 4..." "Glaub mir andre müssen für deine Noten den ganzen Tag büffeln, da könntest du wengstens deine Hausaufgaben machen."
Ich seufzte. Immer dasselbe... aber ich verstand einfach nicht, was Haudaufgaben sollen, ich schaffte es doch auch so. Aber was solls erfuhr ich eben nicht, was ich ohnehin nicht gemacht hatte.

Nach kurzer Zeit sah ich in einiger Entfernung jemanden mit... ungewöhnlicher Kleidung. Ich hatte ihn vorher noch nie hier gesehen, was mich etwas stutzig machte.
"Sagt mal, wisst ihr wer das ist?" fragte ich die anderen. Irgendjemand antwortete wie eine der Drohnen ihn als "Reid Clay" identifiziert hatte. "Hast du es denn nicht mitgekriegt, Ithias?" fragte Theo mich nun wieder. "Was mitgekriegt?" "War ja klar, dass so eine Antwort von dir kommen würde... Naja, uns wurde doch vor einigen Tagen angekündigt, dass wir nen neuen Mitschüler kriegen..." "Und du meinst das ist er?" fragte ich, und schaute noch einmal zu Reid. "Der is doch mindestens 20 Jahre alt..." "Nein es stimmt" sagte Theo nur, und hielt mir seinen "kleinen Spion" hin. "Sie dir einfach mal die Klassenliste an..."
Tatsächlich stand ganz unten "Reid Clay".
Ich war etwas erstaunt, aber nach kurzer Zeit war mir das ganze auch schon wieder egal. Ist er eben in meiner Klasse, geht mich auch nichts weiter an.

Nachdem die Schulglocke ertönte, machten wir uns auf den Weg zum Lateinunterricht...
Danach konnte der Tag eigentlich nur noch besser werden...


(hmm... irgendwie kommt mir Ithias' Arbeitsverhalten bekannt vor xD)

_________________
Whatever you think I am... you are wrong...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Azotic
Azotic


Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   So 28 Nov - 18:59

Reid:



Die Schulglocke ertönte. Nun gab es kein Zurück mehr. Langsam schlurfte ich zum Eingang der Schule, wo sich schon dutzende andere Kinder reinquetschten, um auch ja nicht zu spät zu kommen. Mein Blick streifte einen Jungen, der einen dieser sogenannten "Kleinen Spione" in der Hand hielt. Grossartig, selbst die Schüler waren schon Marionetten des Regimes. Nachdenklich warf ich einen Blick auf meine holographische Armbanduhr. Ein Überbleibsel aus der Militärzeit, dass auch nur dort verteilt wird. Erste Stunde Latein. Oh Gott. Latein war schon vor über 50 Jahren eine tote Sprache, ich fragte mich ernsthaft warum wir diesen Murks überhaupt noch lernen. Keine zehn Minuten an der Schule, und mich kotzte schon alles an. Ich brauchte... Schulmaterial... dachte ich zumindest. Auf einem kleinen Holoschild war das Gelände eingezeichnet, ich sah mir das Ganze etwas genauer an. Schulladen... 1. Stock, 5. Zimmer links. Ich machte mich auf den Weg.

Schüler waren jetzt fast keine mehr auf den Gängen, der Grossteil hatte sich in ihre Klassenzimmer zurückgezogen. Gelangweilt betrat ich den Schulladen.
Eine dicke Dame mittleren Alters und mit einer unglaublich grossen Hornbrille rümpfte verächtlich die Nase, als ich hereintrat.

"Junger Mann, sollten Sie nicht schon im Unterrichtssaal sitzen?", meinte sie mit nerviger Stimme. "Ich brauche Schulmaterial.", liess ich verlauten und lehnte mich an die Wand. Die Frau funkelte mich böse an und zischte: "Sie haben meine Frage noch nicht beantwortet!" - "Und Sie meine Bitte nicht erfüllt.", antwortete ich trocken. So langsam ging mir die Frau gehörig auf die Nerven. Mit einem undefinierbaren Grummeln erhob sie sich und kam zu mir: "Was braucht denn unser Herzchen?", fragte sie mit spöttischem Unterton. "Ist Töten eigentlich noch immer verboten?", fragte sich mein Hirn in diesem Moment. "Irgendwas zum Schreiben.", sagte ich, ohne auf ihre Provokation einzugehen. Widerwillig kramte sie aus einem Schrank einen uralten Kugelschreiber und einen halb angefressenen Notizblock hervor. Beides knallte sie vor mir auf den Tisch. "Hier bitte, Armenviertelkind.", spie sie mir entgegen.
Wortlos nahm ich die Sachen und verliess den Schulladen. Ein kurzer Blick auf meine Armbanduhr verriet mir, dass ich Latein im Erdgeschoss hatte, Zimmer 26. Ich trottete also die Treppe hinunter, wich ein paar rennenden Schülern aus und stand schliesslich vor Zimmer 26. Die Tür war noch offen, drinnen hörte man das Gerede von vielen Schülern. Scheinbar war der Lehrer noch nicht da. Ich beschloss zu warten und lehnte mich an die Wand gegenüber der Tür. Irgendwann wird der Lehrer schon noch auftauchen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ithias
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 24
Ort : dort draußen irgendwo

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   So 28 Nov - 19:43

Ithias:

Ich saß im Klassenraum an meinem Platz und führte wie so oft die üblichen Gespräche mit den üblichen Leuten. Mal wieder kam unser Lateinlehrer zu spät, das sollte mir aber nur recht sein.
Latein war langweilig, ich konnte es nicht, und meine Hausaufgaben fehlten ebenso. Wahrscheinlich würden noch ein paar Minuten wegen dem Neuem draufgehn. Also fing der Tag doch nicht ganz so schlimm an wie anfangs gedacht.

Ich war inzwischen nicht mehr ganz so müde wie noch im Bus, und meine Laune hatte sich sichtbar aufgehellt... nicht zuletzt wegen der zu erwartenden Unterrichtsverzögerung.
Ich fragte mich grade, nicht mehr ganz so gleichgültig wie noch auf dem Schulhof, was der Neue... dieser "Reid" wohl für ein Kerl war... irgend jemand hatte gesagt, die Drohne die ihn identifiziert hatte, sagte er käme aus dem Armenviertel.
Ich wusste nicht so recht, was ich davon halten sollte. Jemand aus dem Armenviertel... und dazu noch diese Klamotten... das konnte ja heiter werden...


_________________
Whatever you think I am... you are wrong...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Azotic
Azotic


Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   So 28 Nov - 20:25

Reid:



Gelangweilt lehnte ich an der Wand und starrte betrübt auf die Klassenzimmertür. Eine alte Holtür, richtig antik. Über den Fingerabdruckscanner daneben lacht heute die ganze Technikwelt, vor 40 Jahren war dieses Modell der letzte Schrei...

Plötzlich tauchte eine weitere Person auf dem Schulhausgang auf, ein Lehrer, wie mir schien. Lehrer sahen immer gleich aus. Deren Mode hat sich seit 100 Jahren nicht verändert...


Lehrer Tannen:




"Willkommen bei uns, Mr. Clay. Darf ich mich ihnen kurz vorstellen? Mein Name ist Erwin Tannen, ich bin der Lateinlehrer hier an dieser fantastischen Schule!", plapperte er sofort drauflos. Argwöhnisch betrachtete ich ihn. "Fantastische Schule", pah! Das hier war bloss ein Gefängnis für Kinder, damit sie später nach den Wünschen des Regimes arbeiten konnten. Ich setzte meinen interessiertesten Tonfall ein, den ich hatte: "Guten Morgen Mr. Tannen. Ich bin froh den Weg hierher gefunden zu haben. Nicht dass man sich hier in der Kuppelstadt gross verirren könnte, haha." Ich liess ein ironisches Lachen folgen. Da Herr Tannen mich allerdings nur schief anblickte, schloss ich daraus, dass er den Witz nicht verstanden hatte. Naja. Gab auch Bessere.

"Wie auch immer, ich möchte Sie nun der Klasse vorstellen.", sagte er belustigt und schritt vor mir in das Klassenzimmer hinein. Augenblicklich verstummten die Gespräche. "Meine lieben Schüler, ich möchte euch heute wie versprochen euren neuen Klassenkameraden vorstellen: Reid Clay!", rief er aufgeregt in die Klasse, und deutete Richtung Türe. Das war wohl mein Zeichen.

Langsam ging ich in die Klasse, 22 Augenpaare fixierten mich augenblicklich. Ich warf einen flüchtigen Blick in die Runde und seuftze innerlich auf. Hier gab es wirklich alles. Sportliche Schüler, die vermutlich nicht sonderlich intelligent waren, Computernerds, die ihre Freizeit in sinnlosen Foren-RPG's vertrödelten, Mädchen, die sich zu cool für den Rest hielten, und Streber, die weit abseits von Anderen sassen. Und dieser Typ mit dem kleinen Spion war auch da. Na grossartig, jetzt war ich auch noch mit diesem Regimefreund in einer Klasse. Ich stellte mich neben den Lehrertisch hin und hob die Hand zum Gruss.

"Hallo Leute." Einen solch desinteressierten Tonfall wie diesen gerade, fand man selbst während eines Konzertes von Pop-Opa Justin Bieber nicht.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ithias
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 24
Ort : dort draußen irgendwo

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   So 28 Nov - 21:10

Der letzte Satz war einfach EPIC XD


Ithias:

Als Herr Tannen mit Reid reinkam gab es genau 2 Gründe, warum ich meinen "kleinen Spion" wegpackte.
zum einen, weil ich mit dem Ding im Unterricht nicht herumspielen darf, und zum andren, weil ich sah, wie Reid mit einem nahezu als hasserfüllt zu bezeichnenden Blick auf ihn schaute. Das Regime hatte halt nicht nur Freunde. Ich zählte auch nicht zu diesen, das Regime schränkte die Freiheit viel zu sehr ein, doch man musste das beste aus seiner situation machen...

Sein... freundlich als unmotiviert zu bezeichnender Gruss, hatte bei mir vollstes Verständnis. Wer wollte schon in der ersten Stunde, des ersten Tages Latein haben? Und dann noch bei Herr Tannen. Immer mit Elan bei der Sache. Für ihn schien es gar nichts schöneres zu geben als Latein... echt ätzend.

Ich hoffte nur, dass er sich nicht neben mich setzen würde. Nach dem Ersteindruck den er von mir hatte, könnte das sehr... unangenehm werden...


(iwie werden meine Posts hier grade immer kürzer xD)

_________________
Whatever you think I am... you are wrong...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Azotic
Azotic


Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Mo 29 Nov - 1:25

Lehrer Tannen:



Tannen grinste. Er würde sich den Namen wohl nicht merken brauchen. Seine Klasse war verrufen dass Neulinge schneller gehen als kommen.
2 Wochen, maximal. Er drehte sich zu Reid um: "Reid, erzähl doch der Klasse ein wenig von dir! Deine Hobbys, deine Familie und so weiter?"

Reid:



Ich seufzte auf. Ich hasste es mich vorzustellen. Was sollte ich schon grossartig erzählen? Ich hielt den Blick gesenkt, als ich anfing zu reden:
"Mein Name ist Reid Clay, Spitznamen hab ich keinen. Ich bin 19 Jahre alt, habe meine Kindheit im Militär verbracht und kann meine Eltern auf die Pest nicht ausstehen. Ich habe eine kleine Wohnung im Armenviertel der Stadt und muss hier zur Schule gehen, damit ich später als Sesselfurzer in einer grossen Firma Geld verdienen kann." Bäm. Diese Worte sassen wie ein Dolchstoss.

Tannen lief käseweiss an und schnappte ein paar Mal nach Luft, ehe er sich wieder gefangen hatte. In der Klasse ging ein Raunen durch die Reihen. Ich grinste innerlich. Na also. Nun wird sich keiner mehr trauen mich anzusprechen.

Lehrer Tannen:



Tannen tupfte sich mit einem Taschentuch die Stirn ab. Ein Ex-Militär aus dem Armenviertel ohne Respekt vor der Obrigkeit? Das wir ihm einiges an Arbeit kosten... Er wandte sich an Reid: "Danke für diese... interessante... Vorstellung. Wie ich sehe ist hier in der 2. Reihe noch ein Platz frei, würdest du dich bitte setzen?" Er deutete auf einen freien Stuhl.

Reid:



Ich hob den Kopf und sah dass dieser Spinner mit seinem kleinen Spion direkt hinter mir sitzen würde. Das hat mir grade noch gefehlt, dass der mir dauernd über die Schultern linst. Dabei musste ich vorsichtig sein... Würde das Militär erfahren, dass ich die Holo-Armbanduhr mitgehen lassen hab, als ich damals das Gebäude verliess, würde ich in Haft kommen. Einen Freund des Regimes hinter mir zu haben schien mir da nicht grade risikofrei zu sein.

Mürrisch ging ich an den gaffenden Schülern vorbei, warf diesem Regimefreund einen finsteren Blick zu und knallte meinen Notizblock auf den Tisch. Dann setzte ich mich und stellte mich auf eine langweilige, erste Stunde ein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ithias
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 24
Ort : dort draußen irgendwo

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Mo 29 Nov - 20:55

Ithias:

Na super!
... er sitzt zwar nicht neben, aber direkt vor mir... lief ja echt genial...
Eigentlich hätte ich ihm... 4... vielleicht auch 5 Tage gegeben, dann wäre er weg, hier sind einige... unangenehme Zeitgenossen in der Klasse... aber ein Ex-Militär... der Kerl sollte etwas hartnäckiger sein... also würd ich den Kerl auch weiterhin am Hals haben... zumindest in Latein hatte es etwas gutes, ich hatte nun einen Sichtschutz...
Zäh floss die Lateinstunde dahin, und auch Biologie war nicht viel besser. Wie immer schaffte ich es, mich trotzt nicht gemachter Hausaufgaben durch den Unterricht zu mogeln.

Nun, nach dem Biounterricht, hatten wir eine Pause. So wie diser Kerl mich in Latein angestarrt hatte, wollte ich am besten jeden Kontakt vermeiden, und so wie ich ihn einschätzte, würde er Kontakt zu mir nur suchen, wenn er jemanden brauchte, an dem er Aggressionen abbauen konnte.
Und wie ich ihn weiter einschätzte, war eine Bibliothek für ihn etwas wie eine Kirche für den Teufel, also ging ich wie fast jede Pause in die Bibliothek, kramte meinen "Kleinen Spion" heraus, und fing an ein paar kleine Spielchen zu spielen, Musik zu hören, oder ein wenig im Internet zu surfen... oder dem was von dem Internet heutzutage noch übrig war... und dem was davon übrig war, nachdem das Regime einiges rausgenommen hatte...
aber es war noch genug da, um sich ab und an die Zeit zu vertreiben... nur da Laden dauerte ewig... aber was besseres konnte ich wohl kaum erwarten, die Welt stand kurz vor dem Untergang.

Ich blätterte ein wenig durch die Nachrichten.
"Dyze-Angriff 15 Tote kein Überlebender"
"Weltbevölkerung schrumpft immer weiter"
und
"Werden wir alle zu Grunde gehen?"
waren seit einigen Jahren standard-Schlagzeilen, und machten mir immer wieder klar wie gefährlich die Dyze waren. Doch trotzdem waren sie irgendwie faszinierend. "Was waren sie?" "Woher kamen sie?" "Warum sind sie uns so überlegen?" waren die Fragen die mich immer wieder quälten.

Als ich wieder das Klingeln zum Ende der Pause ertönte, machte ich mich auf den Weg zum Chemie-Raum... ein aufregender Tag würde es noch werden -.-....

Edit by Kagami: Normal änder ich es einfach aber jetzt sag ich es dir mal. ^-^
Die heißen Dayze und nicht Dyze

_________________
Whatever you think I am... you are wrong...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Azotic
Azotic


Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Mo 29 Nov - 21:22

Reid:



Ich stand alleine in der Toilette der Jungs. Nachdenklich betrachtete ich mein Spiegelbild in dem grossen Spiegel über den Waschbecken.
Verdammt. Nicht schon wieder. Meine Augen begannen sich schon wieder zu verändern. Aus dem dunklen, vollen Rot, wurde ein immer helleres Rot, in welches sich zunehmend schwarz mischte. Ich kniff die Augen zu und rieb mir verzeifelt die Augen. "Nicht hier...", dachte ich mir verzweifelt. "Nicht hier bei den ganzen Wachdrohnen...!" Doch es war bereits zu spät. Als ich meine Augen öffnete und mich selber wieder im Spiegel betrachtete, war es geschehen. Meine Augenfarbe hatte sich ein stechendes Rot verwandelt, einschliesslich schwarzen Linien, die sich gewebeartig ihren Weg durch das stechende Rot bahnten. Die Lampe an der rechten Seite des Waschbeckens flackerte kurz, als ich sie beiläufig mit meiner Hand streifte. Nicht schon wieder diese Augen... Meine Mutter meinte einmal beim Abendessen, dass ich evt. anders sein werde, als andere Jugendliche, wegen einer Sache in ihrer Schwangerschaft. Ich wusste nicht was sie damit meinte, und im Grunde interessierte es mich damals auch nicht. Doch seit ich vor 2 Jahren das erste Mal solche Augen bekam, hatte sich mein Leben schlagartig verändert. Wachsonden schlugen sofort Alarm, wenn sie sie sahen, und mein damaliger Einheitsleiter meinte zu mir im Vertrauen dass ich das "Mal" nicht öffentlich rumtragen sollte. Was auch immer das hiess...

Hastig warf ich einen Blick auf meine Holouhr und wechselte die Ansicht. Eine Karte der Schule erschien darauf, sowie 5 rote, sich ständig bewegende Punkte. Fünf Wachdrohnen waren also im Gebäude... Ich musste aufpassen...

Ich verliess die Toilette und blickte mich hastig um. Ich wollte nicht dass jemand meine Augen sehen würde und ein Regimefreund auf die Idee käme dies als "ungewöhnliche Eigenschaft" einer Wachdrohne zu melden. Zuviele Leute verschwanden in letzter Zeit, nachdem man bei ihnen "ungewöhnliche Eigenschaften" festgestellt hatte. Instinktiv zog ich meine Haare tiefer ins Gesicht und trottete in den Chemieraum. Ich konnte nur hoffen dass niemand hier an der Schule etwas über das sogenannte "Mal" wusste. Zum Glück waren Bibliothekratten in der heutigen Zeit selten geworden...
Ich warf einen verstohlenen Blick in den Raum und stöhnte auf. Der einzig freie Platz im Raum war ausgerechnet neben diesem Regimefreund. Ich setzte mich neben ihm hin und zog meinen Stuhl ein wenig von ihm weg. Würde er meine Augen sehen, wäre ich geliefert. Und bis sie sich wieder normalisierten, konnte dauern. Leider hielt dies stehts unterschiedlich lange... Ich blickte mit gesenktem Kopf nach vorne an den grossen Bildschirm. Und wie immer wenn ich dieses verdammte Mal hatte, begannen elektrische Geräte eine Art Aura zu entwickeln, die ich schwach sehen konnte...

Nervös zupfte ich an meinen Ärmeln rum. Ich befand mich in grösster Gefahr entdeckt zu werden...

Admin editiert Admin: Wowowowow!Also die Mutter kann das gar nicht angesprochen haben weil sie ja selbst nicht wußte
was das Impfmittel mit Raid macht.Das war wie wenn du was weiß ich eine Impfung für so eine Blut Krankheit kriegst.
Da denkst du am Tag vorher drüber nach und hast Angst aber danach ist es gut und wieder vergessen.
Das mit den Auroa von Geräten sehen ich weiß nicht.Das würde heißen das Raid im Skyzer Zustand ist was
er aber eigentlich nicht sein kann...mhm weiss nicht.


D: Pfusch ned in meinen Beiträgen rum! xDDDDD
Hm gut, das mit der Mutter schreib ich heute noch um...
Und nein, der Skyzer Soul ist ja nicht aktiviert, nennen wir es "Anfälle", die Reid ab und zu hat. Er kann die Aura der Geräte schwach sehen, hat aber keinen Schimmer was er damit anfangen soll und meint ausserdem dass er sich das bloss einbildet :P Reid wird seine Fähigkeit schon noch entdecken, aber das wird noch ein Weilchen dauern ^-^ Nämlich erst wenn die Bombe gezündet wird :o


Edit by Admin:
Zuerst muss er sein Skyzer-Soul entdeckt haben dann kann er seine Fähigkeit entdecken und die Fähigkeit kann er dann auch
nur einsetzten wenn sein Skyzer-Soul aktiviert ist. ;P


Zuletzt von Ninetales am Di 30 Nov - 16:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ithias
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 24
Ort : dort draußen irgendwo

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Mo 29 Nov - 21:50

Danke für den Hinweis Kagami^^

Ithias:
Im Chemieraum angekommen, setzte ich mich auf meinen üblichen Platz, und erwartete den Lehrer. Mit der Zeit füllte sich der Klassenraum, und schliesslich kam auch Reid. Normalerweise wäre mir das am A...llerwertesten vorbeigegangen, doch er kam direkt auf mich zu, und ich fragte mich natürloich sofort, was er wollte, dann jedoch bemerkte ich, dass sich der einzige freie Platz neben mir befand... na super, weil mein üblicher Sitznachbar sich mit dem Regime angelegt hatte, musste ich jetzt neben diesem Typen sitzen.

Eine der obersten Grundregeln des Regimes war, dass jeder Bürger der Kuppelstadt, zu jeder Tageszeit, die Stadt verlassen durfte... so zumindest die Theorie...
In Wirklichkeit musste natürlich das (einzige) Tor geöffnrt werden, allerdings konnten in diesem Moment die Dayze in die Stadt eindringen, und das Auslösen einer Bedrohung für die Stadt wurde mit dem Tod bestraft, und so traf es sich, dass alle die aus der Stadt wollten sich schnell in einer Todeszelle wiederfanden... so auch mein alter Sitznachbar...

Ich beobachtete Reid... er schien... nervös zu sein... Als er sich gesetzt hatte, schob er seinen Stuhl ein Stück von mir weg... irgendwas hatte der Kerl doch zu verbergen.
Da der Lehrer noch nicht da war, konnte ich kurz zu Reid herüberschielen... und... sah erst einmal nichts auffälliges... aber meine Neugier war geweckt...
Als die Chemiestunde schließlich zuende war, konnte einen kurzen Blick auf Reid erhaschen... oder besser auf das, was er anscheinend versteckte... er hatte auffällig rote Augen die mit feinen schwarzen Linien durchzogen waren... merkwürdig...

In der Pause nach der Mathestunde schaute ich in meinem Kleinen Spion nach einem Foto von Reid... auf diesem war seine Augenfarbe ein dunkles Rot... wirklich seltsam...
Kurz überlegte ich, ob ich dem Regime Bericht erstatten sollte, wie es eigentlich Vorschrift gewesen wäre, entschied mich jedoch dagegen... wer wusste, was die mit ihm gemacht hätten, in letzter Zeit waren öfters Menschen mit... Auffälligkeiten verschwunden...

Nach der Pause beschloss ich meinen "Kleinen Spion" erst einmal in der Tasche zu lassen, schließlich wollte ich nicht schuld sein, wenn wieder jemand verschwand... nicht, dass es mich gestört hätte wenn er weg wäre, nur war es besser für meine Gewissen...


_________________
Whatever you think I am... you are wrong...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Azotic
Azotic


Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Mo 29 Nov - 23:24

Reid:



Die Stunde war vorbei, die Schüler verliessen den Raum. Ich blieb regungslos sitzen. Ich konnte mich jetzt nicht unter die Leute mischen. Meiner Holouhr entnahm ich zudem dass sich gerade eine Wachsonde auf dem Flur vor dem Schulzimmer befand. Vorsichtig schloss ich die Tür und setzte mich auf die Fensterbank. Durchs Fenster starrte ich auf den Schulhof hinunter. Ob sie alle wussten, dass sie nur Gefangene waren? Oder lebten sie gerne in dieser Illusion? Das Regime kontrolliert alles und Jeden. Der "gläserne Bürger" wurde zur grausamen Wirklichkeit. Die Glaskuppel war heute irgendwie dunkler als sonst. Ich glaubte nicht an schlechte Omen, aber selbst ich fand diesen Anblick seltsam. Klar, die Hülle schütze uns vor den Dayze, aber darüber hinaus ermöglichte es dem Regime die totale Kontrolle über jeglichen Bürger. Nur im Armenviertel gab es sie, die Rebellen der Neuzeit. Ich wusste von ihnen. Und insgeheim zählte ich mich dazu.

"Bliep!"

Ein Geräusch ertönte und augenblicklich schoss mein Kopf in die Höhe. Ich kannte dieses Geräusch. Es war das Fotosignal von kleinen Spionen. Ein schrecklicher Verdacht machte sich breit und ich drehte mich instinktiv zum Sitzplatz dieses Regimefreundes um. Und tatsächlich, der kleine Spion hing aus der Tasche raus und schoss bereits erste Bilder von seiner Umgebung, um sie auf den Zentralserver des Regimes hochzuladen. Plötzlich spürte ich wieder diesen Schmerz in meinen Augen. Ich drückte meine Handballen dagegen und fiel auf die Knie. "Aaargh!!!", zischte ich laut und rieb mir meine Augen wund. Sie wurden also wieder normal... Gerade wollte ich mich freuen, als ich unvermittelt Schritte hörte. Ich hielt in der Bewegung inne und hob langsam den Kopf. Und da stand er vor mir: Der Regimefreund und Sitznachbar von mir. Meine Muskeln spannten sich augenblicklich und ich veränderte leicht meine Beinstellung, um im Falle eines Angriffes sofort auf ihn los gehen zu können.

"Was... willst du hier?!", zischte ich ihm hasserfüllt zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ithias
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 24
Ort : dort draußen irgendwo

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Di 30 Nov - 9:25

Ithias:

Nach Unterrichtsschluss beschloss ich einmal mit Reid zu reden, letztendlich war meine Neugier einfach zu groß. Was mochte es mit diesen komischen Augen asuf sich haben?
Als ich grad zu ihm kam, und ihn fragen wollte, ertönte plötzlich das altbekannte Piepen von meinem kleinem Spion. Er hatte en Foto von Reids Augen gemacht. Reids Kopf schoss in die Höhe, schaute erst den kleinen Spion, dann mich hasserfüllt an, und er fragte, was ich hier wolle.

Entspannt nahm ich den "Kleinen Spion" aus meiner und sagte "Keine Sorge, momentan ist er eh nicht mit dem Netzwerk verbunden, und außerdem..." Ich knallte den Spion mit voller Wucht gegen die Ecke des Tisches, und ließ ihn zu Boden fallen. "... ist das Foto jetzt gelöscht."
Seinem Geschichtsausdruck nach zu urteilen, war das die Reaktion, mit der er wohl am allerwenigsten gerechnet hatte.
"Denk jetzt nicht ich hätte das für dich getan.", sagte ich und setzte mich auf den Tisch.
"Aber jetzt sagst du mir erst einmal, was es mit deinen Augen auf sich hat."

_________________
Whatever you think I am... you are wrong...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Azotic
Azotic


Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Di 30 Nov - 10:08

Reid:



„Das geht dich überhaupt nichts an!“, zischte ich leise und drehte mich von ihm weg. Ein kleiner Spion, der nicht mit dem Netzwerk verbunden war, war strafbar. Ich überlegte fieberhaft. Das würde bedeuten dass dieser Junge kein Regimefreund war, sondern ein Regimegegner. Doch konnte ich ihm trauen? Nachdenklich ging ich zurück an die Fensterbank und setzte mich darauf. Zugegeben, er überraschte mich. Ich hätte nicht gedacht dass er seinen kleinen Spion derart behandelte. Ich musterte mein Gegenüber nachdenklich. Er sah aus wie ein typisches Kind der Mittelschicht. Mal davon abgesehen dass seine Kleidung eher dunkel war. Ein Durchschnittstyp, in ihm würde man am wenigsten einen Widerstandskämpfer vermuten.

Ich streifte den Ärmel meiner Jacke zurück und drückte ein paar Mal auf der Holouhr zurück, die überraschten Augen des anderen Jungen ignorierte ich. Meine Holouhr suchte ein paar Sekunden, dann tauchte das Bild auf und ich kannte nun endlich seinen Namen: Ithias Vetreka. Interessant…Er schien sich mit Technik gut auszukennen… Vielleicht konnte er mir helfen diese verdammten Wachdrohnen irgendwie auszutricksen.

„Also, Ithias.“, begann ich, und betonte seinen Namen stark, „Was weißt du über die Funktionsweise der Wachdrohnen?“ Im Militär hatten wir natürlich sämtliche Eigenschaften der Drohnen gelernt, doch ich wollte testen ob er wirklich etwas davon verstand.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ithias
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 24
Ort : dort draußen irgendwo

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Di 30 Nov - 21:27

Ithias:

Geduldig wartete ich auf seine Antwort. Die Schule war zwar zuende, und meinen Bus hatte ich aller Wahrscheinlichkeit nach verpasst, aber meine Eltern würden eh erst Heute Abend nach HAuse kommen, also hatte ich genügen Zeit...
Nach kurzer Zeit hohlte er eine Holo-Uhr raus. Ich muss zugeben, dass ich überrascht war, schließlich konnte man diese Dinger als normaler Bürger nicht bekommen...

Nach einiger Zeit dann stellte er mir eine Frage über Wachdrohnen... wie sie funktionierten...
Ich war ein wenig verwirrt... was hatte das denn mit meiner Frage zu tun... Ich hatte keine Lust ihm zu erklären, was ich alles über die Wachdrohnen wusste... zumal ich mir recht sicher war, in einer Vorstellung der Militärkarriere gehört zu haben, dass man in der Grundausbildung alles über diese Blechbüchsen lernte...
"Und was bitteschön hat das mit meiner Frage zu tun?", antwortete ich ganz einfach in reichlich gelangweiltem Tonfall...

_________________
Whatever you think I am... you are wrong...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Azotic
Azotic


Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Mi 1 Dez - 12:55

Reid:



Achso. Er wollte Spielchen spielen. Dumm für ihn dass ich Spielchen nicht ausstehen konnte. Ich warf ihm einen abschätzigen Blick zu, bevor ich mich erhob und aus dem Klassenzimmer ging. Da meine Augen wieder normal waren, hatte ich auch die Wachdrohnen nicht mehr zu befürchten. Ich dachte über Ithias nach. Es war ein Grund, warum ich die Menschen hasste. Sie diskutierten immer. Und in meinem Leben hat es noch nie eine Diskussion gegeben, die annähernd etwas Produktives hervorgebracht hatte. Zudem kam er laut meiner Holouhr aus einer gut-bürgerlichen Familie, die bestimmt keine Geldsorgen hatte. Was verstand ein verzogener Bengel wir er schon, was es hiess täglich ums Überleben zu kämpfen. Auf dem Schulhausflur war wie üblich in den Pausen viel los. Schüler standen zusammen und lieferten sich Hologrammbattles mit ihren Playtendos, redeten über belangloses Zeug oder versuchten bei den Mädchen zu landen. Noch zwei Stunden… dann würde ich endlich wieder von diesem schrecklichen Ort weg sein. Der Gedanke daran, dass ich die nächsten zwei Jahre beinahe täglich hierherkommen müsste, drehte mir den Magen um. Vielleicht sollte ich meine Pläne noch einmal überdenken…

Gedankenverloren trugen mich meine Füsse in den grossen Pausenraum, wo an einem grossen Fernseher wieder einmal das Staatsfernsehen lief. Niemand mochte dieses Programm. Allein das Wort „Dayze“, wurde schon ewig nichtmehr verwendet. Das Regime wollte uns unbedingt in dem Glauben lassen, dass niemals ein Dayze in Zildres eindringen konnte. Ich war mir dessen nicht so sicher. Ein paar Schüler sassen in der Nähe von mir und brüteten über ihren Hausaufgaben, ansonsten war der Raum menschenleer. Ich setzte mich in eine Ecke des Raumes und nahm mir einen Zeitungstransmitter zur Hand. Durch einen sanften Druck auf die kreditkartengrosse, weisse Platte begann sich ein holografischer Bildschirm zu bilden, auf dem man seine Zeitung virtuell lesen konnte. Nochmal überprüfte ich, ob nicht doch eine Wachsonde in der Nähe war, dann gab ich einen kurzen Befehl in meine Holouhr ein und wartete. Der Bildschirm der Zeitung begann zu flackern. Nach ein paar Sekunden wurde das Bild durch das Hauptmenü meiner Holouhr ersetzt. Ich wählte das Fernsehprogramm aus und schaltete auf den Sender von Peronia. Im Gegensatz zum Staatsfernsehen war dieses wenigstens unzensiert, wenn man ein paar Tricks kannte…

Es lief ein Bericht über die Dayze. Scheinbar hatten sie wieder ein Dorf ausgerottet… Die Kamera schwenkte durch das apokalyptisch anmutende Dorf, überall lagen Leichen. Danach wurden Aufnahmen von Überwachungskameras gezeigt, die in der Nähe des dortigen Supermarktes angebracht waren. Und darauf sah man die Dayze. Oder besser gesagt: Ich sah die Dayze. Der Nachrichtensprecher behauptete gerade steif und fest dass hier Menschen plötzlich durchlöchert oder enthauptet wurden. Doch ich sah sie. Groteske Monster, die mit Klauen und Krallen auf die Menschen losgingen und sie buchstäblich in Stücke rissen. Ich hatte keine Angst… ich war… fasziniert. Warum konnte ich sie sehen? Gab es eine spezielle Verbindung zwischen ihnen und mir? Ich beschloss, heute Abend ein paar Recherchen dazu anzustellen. Vielleicht gab es ja noch mehr Menschen, die die Dayze sehen konnten, und zur Abwechslung mal keine Neo-religiösen Spinner waren.

Das Läuten der Pausenglocke riss mich aus meinen Gedanken. Hastig versteckte ich meine Holouhr wieder und begab mich in den nächsten Unterrichtsraum.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ithias
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 24
Ort : dort draußen irgendwo

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Sa 4 Dez - 14:04

Ich möchte mich hier noch einmal für die Verspätung entschuldigen, aber ich hatte in den letzten Tagen recht viel zu tun ^^'

Ithias:

Ohne ein weiteres Wort ging Reid...
Was sollte ich als nächstes machen?
Ich schaute zu meinem "Kleinen Spion", und hob ihn auf. Ich hatte wohl vergessen, dass ich ihn in der Hosentasche hatte, als ich mich auf einen Tisch setzen wollte... so würde das Regime zumindest denken... und ich kostenlos einen neuen kriegen...
Ich verließ das Klassenzimmer, und ging wieder zur Bibliothek... was andres als Lesen hatte ich jetzt eh nicht mehr zu tun, zumal ich auf Gespräche grade keine Lust hatte.

Ich wusste nicht genau woran es lag, wahrscheinlich daran, dass kaum noch jemand normale Bücher liest, aber Büchereien waren weitgehend von der Zensur des Regimes verschont geblieben...
Ich durchsuchte die Regale... erst sah ich nur die gewöhnlichen auch digital erhältlichen Titel, als ich jedoch weiter unten im Regal nachschaute, sprangen mich Titel an, die es normalerweise hier nicht geben durfte... "Die Geschichte der Welt - Unsere größten Fehler", "Diktaturen - Die schrecklichste Staasform" und das Buch das ich gesucht hatte "Die Dayze - Theorien, Fragen und Antworten"
Ich nahm das Buch, und schlug es dort auf, wo ich vor einigen Wochen aufgehört hatte. Ich las ab und an ein paar Seiten. Es enthielt wirklich interessante Theorien zu den Dayze, ihrer Unsichtbarkeit, woher sie kamen, und was sie wollten.
Aber einiges interessanter als die Theorien waren die, leider nur sperrlich vorhandenen, Fakten zu ihnen. So zum Beispiel ihre größe ihr wahrscheinlicher Körperbau...

Als schließlich die Pausenglocke leutete, unterbrach ich das Lesen, und ging zum Geschichtsunterricht... noch zwei Stunden, und ich wäre zu Hause... auch wenns dort nicht wirklich spannender sein würde...

_________________
Whatever you think I am... you are wrong...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Typhtyph
Auf dem weg zum Ritter
Auf dem weg zum Ritter
avatar

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 02.12.10
Alter : 25
Ort : Radiant garden

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Sa 4 Dez - 20:07


Lucio:
Mit einem nicht gerade eleganten Bremsverfahren stieg ich von meinem Holo Board ab und flog dabei fast gegen die Schulmauer.Ich muss diese blöde Bremse endlich reparieren lassen.
Doch wo sollte man hier einen Reperatur-service finden.Schon auf dem Weg zur Schule hab ich mich verfahren.Das hat mich Zeit gekostet.Ich schaue auf mein Handy.Oh nein! Schon so spät?
Die 5.Stunde hat ja bereits begonnen.Ich raste über das Schulgelände und ein paar kleine 7.Klässler, welche wohl schon Schluss hatten, sahen mich an als würden sie mich für einen ziemlich großen idioten halten.
Ich hab es endlich geschafft, da war der Vordereingang zur Schule.Doch was ist das.
"Biep, biep-Lucio de shot, 17 Jahre alt, Abendsternviertel, 4 Stunden und 36 Minuten zu spät."
Ich weiß zwar nicht, woher diese kleine schwebende Untertasse so viel über mich weiß, weiß aber dass ich nun besser schleunigst zum Unterricht sollte.Doch das Ufo teil folgte mir.Ich fühle mich beobachtet.Gehörte das etwa zu diesem Regime, über das ich gestern einen Artikel gelesen habe?
Ich ging einfach stur weiter, bis zur Tür des Sekretariats.Doch auf einmal feuert das Ufo einen kleinen Laser ab.Man hab ich mich erschrocken.Werde ich angegriffen?
"Biep, biep- Lucio de shot wird vom Direktor verlangt, ich wiederhole, Lucio de Shot soll sich umgehend im Direktoren Zimmer melden."
Was, dieser kleine Apparat gehört zum Schulnetzwerk?
Das gefällt mir gar nicht.Trotzdem höre ich auf das was diese komische blinkende Blechbüchse sagt, da ich eh schon genug ärger habe.
`Zimmer 314-Direktor´Kaum öffnete ich die Tür, schon ging ein willkürlicher Alarm von dem Ufo teil aus.
"Biep, biep-Lucio de Shot-erst anklopfen sonst kein einlass."Von Sekunde zu Sekunde wollte ich dieses stück schrott immer mehr zerstören.Doch ich behielt mich unter Kontrolle.
Ich klopfte also wie befohlen an.
Die Tür öffnete sich von selbst.Wow, wie modern.Den unbeindruckten Blick brachte ich dem Direktor gegenüber aber direkt wieder ab.Freundliches Lächeln war nun angesagt.
Der Direktor sah eigentlich ganz nett aus.
"Ah, guten Tag mr. de shot, ich bin Direktor Pildrim."Das er mich mit mr. ansprach hielt ich zwar für arg höfflich, ließ mich aber ebenfalls kalt.Also setzte ich höflich meinen ersten Satz an:
"Guten Tag sir, ich..."
"Biep, biep-Hinsetzen!"Ich hätte das Teil am liebsten gegen die Wand Gedonnert!
"Oh, entschuldige das aufdringliche Verhalten, aber wenn wir diese Sicherheitsdronen, die uns vom Staat beteiligt wurden, nicht angebracht hätten, wäre unsere schöne Schule geschlossen worden."...Sicherheitsdronen, also steckt doch das Regime dahinter.Es wird alles Kontrolliert.Da ist es doch wundernswert, dass die Bevölkerungszahl über all auf der Welt doch so arg schrumpft.
"Ich möchte nun auch keine langen reden schwingen, sondern dich lieber an unserer wunderbaren Schule Wilkommen heißen"Oh ja, und wie wunderbar diese Schule doch war.Ich ließ ihn ausreden."Ich weiß zwar nicht, warum du die ersten 4 Stunden nicht anwesend warst, es ist mir aber auch ziemlich egal, da jeden Tag mehrere Schüler gleichzeitig schwänzen.Allerdings wirst du die Zeit, in der du nicht anwesend warst, wiederholen müssen.Unsere Gesamte Gesprächszeit wird dir übrigens gerade draufgerechnet"-oh Wow, dachte ich nur.Sagte aber nichts, sondern nickte nur.
"Du wirst der Klasse 11c zugeteilt und ich möchte dich bitten, dich nun in Raum 145 zu begeben.Deine erste und wahrscheinlich auch letzte Stunde des heutigen Tages ist Mathematik.Deine Arbeitsmaterialien wurden dir ja bereits von uns zugeschickt.Ach und bitte komm nun jeden 2.Mittwoch zum Nachsitzen nach Unterrichtsende in mein Büro, damit du deine Fehlzeiten abarbeiten kannst.Ich wünsche dir viel spaß in unserer Schule."Das fing ja alles wirklich toll an.Ich werde meine ersten Wochen an der Schule sicher genießen.Dies mal ließ ich ihn meinen Eiskalten desinteressierten Gesichtsausdruck spüren.Ich sagte nur "Danke" und verließ das Zimmer.Ich glaube ich wäre ausgetickt wenn mir diese Sicherheitsdrone gefolgt wäre.
Nun aber Los, auf in Zimmer 145.Noch schnell einen schluck Zildreslimo auf den gelungenen ersten Schultag.Ein anderes Limonaden Mix Getränk wird vom Staat hier nicht erlaubt.
Ich hasse diese Schule und auch diese Stadt jetzt schon zutiefst.

( Freak! Mit so viel Text hatte ich nicht gerechnet.)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Azotic
Azotic


Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Di 7 Dez - 23:11

Reid:



In Gedanken versunken sass ich an meinem Schreibtisch und starrte aus dem Fenster. Ich konnte die Dayze also sehen... Was brachte mir das für einen Vorteil? Wenn sie kommen, kann ich früher rennen, vielleicht. Oder ich kämpfe. Doch könnte ich gegen einen Dayze gewinnen? Ich zweifelte an mir. Klar, ich war zwar unter den besten 3 Soldaten in meiner Division, aber was ich bis jetzt von diesen... Bestien gesehen habe, liess mich ernsthaft an meinem Mut zweifeln. Zudem würde sich rumsprechen dass ich sie sehen würde. Und im Mittelpunkt zu stehen hasste ich. Mehr zufällig als beabsichtigt strich ich über diese kleine Stelle hinter meinem linken Ohr, wo sich eine kleine Erhebung in der Haut befand. Hier hatte man mir den Chip eingepflanzt. Jeder in Zildres trug ihn in sich. Wer ihn entfernte kann den Rest seiner Tage mit Staubkörner zählen in einer Zelle verbringen. Wir hatten im Militär gelernt wie man den Chip manipuliert, sodass ihn feindliche Soldaten (von denen ich bis heute nicht mal glaube dass sie existieren) nicht orten können. Im Umkreis von über 1000 Kilometern waren wir die einzige verdammte Kuppelstadt, und das Leben ausserhalb starb auch langsam aus. Irgendwann würden nur noch wir übrig sein...

Ich hörte in weiter Ferne die Lehrerin, die vorne stand und der Klasse einen neuen Mitschüler vorstellte. Interessierte mich nicht wirklich. Eine weitere Nummer in meinem Leben, ohne Bedeutung, ohne Zweck. Meine Gedanken schweiften wieder ab.
Wollte ich überhaupt einer der Letzten sein? Der hier in diesem Drecksloch versauert? Wie die Menschen ausserhalb wohl leben? Nein. Lieber würde ich mich freiwillig vor einen Müllhaldenroboter werfen, als dass ich hier alt werde. Ich könnte nach Osten gehen, auf den ehemaligen Kontinenten "Amerika". Dort soll es noch eine handvoll Kuppelstädte geben. Aber wie gelangte man dorthin? Seit die Dayze in unserer Welt sind, überlebt niemand eine Nacht in der ungeschützten Wildnis...

"Reid?"

Und wenn ich es doch versuche? Aber ich bräuchte einen Haufen Proviant...

"Reid!"

Vielleicht sollte ich die Idee einfach verwerfen...

"REID!!!"

Mürrisch seufzte ich auf und richtete meinen Blick nach vorne. "WAS?!", entgegnete ich dem Lehrer ungehalten.
"Wie interessant... Sie werden die nächsten Tage nachsitzen, bis sie sich diesen aufmüpfigen Unterton abgewöhnt haben!", meinte der Lehrer schnippisch.
Gekicher setzte in der Klasse ein. Na grossartig... "Pass gefälligst besser auf, Lucio möchte sich euch vorstellen!"

Grummelnd stützte ich mein Gesicht in meine Hände und blickte gelangweilt auf den neuen Schüler. Zwei neue Schüler höherer Klassen an einem Tag, das war in Zildres eine Seltenheit...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Typhtyph
Auf dem weg zum Ritter
Auf dem weg zum Ritter
avatar

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 02.12.10
Alter : 25
Ort : Radiant garden

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Mi 8 Dez - 22:20

(@Ninetales: Erst sprichst du von einer Lehrerin und plötzlich von einem männlichen Lehrkörper, entscheide dich lol )


Lucio:

Nur noch eine Stunde.Die werde ich nun auch noch überstehen...hoffe ich.
`Zimmer 145´-Da war es also.Hier sollte alles anfangen.Ich riss die Tür auf.
Was tat ich da?Ich klopfte doch tatsächlich nicht an.Die ganze Klasse starrte mich an, als wär ich ein erbärmlicher volltrottel.Man war das Peinlich.Doch ich versuche immerhin, mir nichts anmerken zu lassen:Guten Tag...Die Frau am Pult unterbrach mich:"Oh, du bist sicher Lucio"-Wow, meinen Namen hat sie der Klasse nun also schon verraten.Jetzt muss ich meine Vorstellung so schnell wie möglich verändern."Mein Name ist Frau...".Es war mir vollkommen egal was diese Dame mittleren alters da von sich gab.Solche Vorträge kannte ich schon in und auswendig..was ja auch verständlich ist, nach den ganze Schulwechseln.
"Möchtest du dich nicht der Klasse vorstellen?"Oh, da war mein Auftritt.
"Hey, ich heiße Lucio de shot, bin 17 Jahre alt und bin vor ein paar Wochen aus ..e..d..a..ls hier her nach Zildres gezogen."
"Was hat er gesagt?"Hörte man aus der hinteren Reihe erschallen.Ich nuschelte extra, damit niemand von unserem genauen früheren Aufenthaltsort erfährt.Das würde das ende für mich und Onkel Giro bedeuten.Selbst bei der Schulanmeldung verschmierten wir den ehemaligen Ortsnamen.Zum Glück ist der Direktor nicht weiter drauf eingegangen.
"Ok Lucio, würdest du dich bitte dort drüben hinsetzen?" Sie zeigt auf einen Platz in der letzten Reihe, auf dem aber bereits ein Mädchen saß, welches desinteressiert aus dem Fenster starrte.
"Würdest du dich bitte hier vorne hinsetzen Tyra?" -"Na toll, diese neuen müssen auch immer die erste Geige spielen."entgegnete sie frech der Lehrerin.Ich weiß zwar nicht, aus welchem Jahrhundert sie diesen Satz aufgeschnappt hat, fand ihn aber doch ein wenig anstößig.Allerdings muss ich ihr Recht geben.Ich würde mich auch nicht freuen, wenn jemand neues mich aus meinem "Territorium" verstößt.Mit einem nahezu angsteinflößenden Blick, den sie mir zuwarf, ging sie an mir vorbei.Ich setzte mich an den mir vorgeschriebenen Platz.
Super, vor mir sitzt nun also ein Punk -so kam es mir dank seiner multicolorierten Frisur zumindest vor-, der mich kurz mürrisch über seine Schulter anschaut und rechts von mir ein total abgedrehter Typ, mit einer Cappy, wie man sie vor 50 Jahren trug.
Besser konnte der Tag doch gar nicht werden.
"Zwei neue Schüler an einem Tag, so etwas kommt wirklich nicht oft vor."-
"Ja, da hast du recht Ithias."Hörte ich Zwei Schüler tuscheln.
Wer war denn bitte noch neu?Sie warfen einen kurzen blick auf den Punk. ...Nein, das kann nicht sein dachte ich mir.Mit seiner Haltung und den verschrenkten Armen sah er so aus, als wäre er einer der Schüler, deren schon seit vielen Jahren die Schule ein zweites Zuhause bietet.
Das kann einfach nicht stimmen.
Ich schaute mich noch ein wenig in der Klasse um, da klingelte es auch schon.Das war also mein gelungener erster Schultag.Da können die nächsten ja gerne kommen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ithias
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 24.11.10
Alter : 24
Ort : dort draußen irgendwo

BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   Do 9 Dez - 22:11

Ithias:

Den Rest des Schultags bekam ich nur halb mit...
Wir hatten einen neuen Schüler bekommen... Lucio... oder so ähnlich... naja, er schien unauffällig zu sein, normal... uninteressant... und... irgendwer... wahrscheinlich Reid, hatte Nachsitzen aufgedrückt bekommen...
Nachdem nach einer unendlich scheinenden Zeitspanne nun auch die letzte Stunde zuende war, ging ich wie jeden Nachmittag zum Bus...

Als ich einstieg, und anfangen wollte Musik zu hören, fiel mir wieder ein, dass ich meinen Kleinen Spion zerstört hatte... in diesem moment hätte ich mich selbst Ohrfeigen können... eine halbe Stunde Fahrt ohne Musik, wie sollte ich das überleben? und morgen noch einmal dasselbe, denn einen mit einem neuem Spion konnte ich erst übermorgen rechnen... echt prima...

Und grade, als ich dachte, es könnte nicht noch schlimmer kommen, fing mein rechter Arm an zu brennen. Ich wusste was das bedeutete...
Flüchtig schaute ich mich um... Ausnahmsweise war heute mal keine Überwachungsdrohne im Bus... Glück gehabt...
Ich schaute auf meinem Arm und entdeckte es... feine rote Linien begannen sich in einem seltsam dissharmonischem Muster, mit vielen harten Knicken über meinen Arm auszubreiten...
Von diesen Linien ging ein Brennen aus, dass mit dem tausender Mückenstiche vergleichbar war... aber gleich würde es aufhören...
Bevor noch einer der anderen Fahrgäste auf dieses... Mal aufmerksam wurde versteckte ich es schnell wieder unterm Ärmel...
Wie weit es sich wohl dieses mal ausbreiten würde... der Arm... auch der Oberkörper... oder schließlich noch das Gesicht... meistens ging es bis hoch zur schulter...
Ich hatte nicht den Hauch einer Ahnung, woher es kam, oder was es zu bedeuten hatte, doch ich wusste, dass ich es verstecken musste, wollte ich nicht enden, wie die einige andre menschen bei denen Annormalien festgestellt wurden...

Sobald der Bus hielt stieg ich schnellstmöglich aus... das Brennen hatte an der Schulter gestoppt.. also war es bis zur schulter gegangen... wenn es wieder verschwand würde es glücklicherweise nicht brennen... es würde eher so sein, als würde man sich den schorf einer wunde abkratzen... aber bis dahin konnte es dauern... ich hoffte nur, nicht auf das abendessen verzichten zu müssen...
Während ich das Treppenhaus hochrannte kam mir ein Gedanke... war es Zufall, dass Reid am selben Tag wie ich eine Annormalie zeigte... aber darüber konnte ich mir später noch den Kopf zerbrechen, jz musste ich erst einmal in mein Zimmer..

_________________
Whatever you think I am... you are wrong...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Schule Sunlight   

Nach oben Nach unten
 
Die Schule Sunlight
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Azotic :: Fantasy RPG's :: Skyzer Genesis [FSK 16] :: Zildres-
Gehe zu: